08.09.2017

HALTlose PROSA für alle - Lesungen in der Gemeinde Ascheberg und in der Region

Die Literaturtage "› HALTlose PROSA" beginnen in wenigen Tagen am 19. September. Aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Österreich werden an diesem Tag 8 Teilnehmer, die von einer Fachjury auserkoren wurden, nach Ascheberg reisen. In den Tagen bis zum 22. September wird es dann um (fast) nichts als Literatur gehen. In Workshops arbeiten die Jungautorinnen und -autoren mit den renomierten Autoren › Jörg Albrecht und Jutta Richter sowie ihren Lektoren Thorsten Ahrend und Uwe-Michael Gutzschhahn. Die Texter der Nachwuchsautoren werden kritisch unter die Lupe genommen, es wird über Voraussetzungen des Schreibens diskutiert und das literarische Handwerk geübt.

Auftakt ist der 19. September um 19:30 Uhr, dann treten die Profiautoren mit Kurzlesungen im Bürgerforum des Rathauses Ascheberg, Dieningstraße 7, auf. Darüber hinaus wird es eine moderierte Diskussion zur Arbeit im Lektorat geben.

Nach den Gruppenworkshops und Einzelgesprächen mit den Profis haben die jungen Autorinnen und Autoren am 22. September vormittags Gelegenheit, ihre Texte in Schullesungen in Ascheberg, Sendenhorst, Borken-Burlo und Billerbeck vorzustellen.

Zudem lesen die Nachwuchsautorinnen und -autoren am 22. September um 19:30 Uhr im Landgasthaus "Zum Erdbüsken", Nordkirchener Str. 59 in Ascheberg. Bereichert wird der Abend durch das › XENON Saxophone Quartet aus Köln, welches schon mehrere Preise - wie bspw. den GWK-Förderpreis - erhalten hat.

HALTlose PROSA will die sprachliche Kreativität und Ausdrucksfähigkeit fördern, die Auseinandersetzung mit der Sprache vertiefen und das Verständnis von Literatur verbessern.

Bei den Lesungen der Nachwuchsautoren kooperieren die Veranstalter Ascheberg Marketing und GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit mit dem Gymnasium Mariengarden in Borken-Burlo, der Gemeinschaftsschule Billerbeck, dem Förderverein Haus Siekmann in Sendenhorst und der Profilschule Ascheberg. Finanziell ermöglichen HALTlose PROSA das Land NRW, die › Inge und Wolfgang Tietze-Stiftung, die Gemeinde Ascheberg und die › GWK.