24.08.2020

Eine Gemeinde liest - Endspurt

Lesung Jutta Richter

Die Lesereihe "Eine Gemeinde liest" neigt sich langsam dem Ende zu, bis Mittwoch finden noch folgende Lesungen statt.

Am Dienstag finden zwei Lesungen auf dem Bauernhof St. Georg (Mühlenflut 36) in Ascheberg statt. Um 17 Uhr beginnt erst eine Lesung für Kinder. Ann-Christin Kaiser liest aus dem Buch "Wir suchen ein Stück vom Glück" von Neele. Eine kleine Maus zieht in die Welt, um herauszufinden was Glück ist. Darauf folgt die Achtsamkeitsgeschichte "Wo ist Otto??" von Dorothee Schmid, vorgelesen von Michael Fehr gt. Hoberg.

Um 18:30 Uhr folgt dann eine Lesung für Erwachsene. Monika Urkötter liest einmal die Geschichte "Was für ein Tag?!" von Sebastian Fitzek vor. Die Geschichte erzählt von einem Tag, der die Welt veränderte. Die zweite Kurzgeschichte ist von Nina George mit dem Titel "Das Herz des Menschen".

Am Mittwoch endet bereits die Lesereihe "Eine Gemeinde liest"  in Ascheberg mit dem Buch "Die Berlinreise" von Hans Josef Ortheil. Anfang der sechziger Jahre hat der Autor zusammen mit seinem Vater eine Reise in das geteilte Nachkriegsberlin unternommen. Aus diesem Reisetagebuch liest Elisabeth Hönig um 17 Uhr im Werkhaus (Bahnhofsweg 7) in Ascheberg vor.

Bis zum 26. August 2020 folgen täglich weitere Lesungen, bei denen selbstverständlich die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen.

Das komplette Programm von "Eine Gemeinde liest" mit allen Terminen gibt es hier: › Programm 2020