17. September 2017 zweistündige Führung zu Heckrindern und Konik-Pferden

Der vom NABU zertifizierte Naturführer Udo Wellerdieck bietet eine Führung am 17. September 2017 um 15 Uhr um die NABU-Weidelandeschaft an. Dort gibt es die Heckrinder und Konik-Pferde zu entdecken, die sich mit zahlreichen selten gewordenen Tierarten einen Lebensraum teilen. Unter dem Einfluss der "wild" lebenden Weidetiere entwickelt sich die Aue auf natürliche Weise und es entsteht eine große Artenvielfalt. Ein Rundgang um die Weide verdeutlich diese Zusammenhänge.

Darüber hinaus werden in der angrenzenden Waldlandschaft viele Facetten der Davert erlebt, jenem faszinierenden und größten Laubwaldgebiet des Münsterlands. Spannende Geschichtenüber den Wespenbussard, heimische Spechtarten, seltene Schmetterlinge und vieles mehr bietet die gut zweistündige Führung. Erleben Sie modernen Naturschutz von seiner interessantesten Seite.

Die Führung kostet 8,- € pro Person, Kinder zahlen 5,- €. Anmeldungen nehmen wir unter 02593-6324 oder › info(at)ascheberg-marketing.de entgegen.

 

 

Heckrinder und Konikpferde - die Rückkehr der Wildbahn

Die Davert ist das größte Laubwaldgebiet des Münsterlands. Alte Wälder mit knorrigen Eichen, stillen Waldwiesen, unwegsame Moorwälder und der sich dadurch schlängelnde Emmerbach verleihen der sagenumwobenen Waldlandschaft einen mystischen Charme. Um 1800 war das heutige Waldgebiet größtenteils eine Sumpf- und Heidelandschaft. Auch "wilde" Pferde, die später ausgestorbenen Davertnickel, lebten hier in einem jahrhundertealten Wildbahngestüt. Als in der ersten Hälfte des 19. Jh. systematisch Wege und Gräben angelegt wurden, verlor die Davert ihren furchterregenden Charakter. Geheimnisumwittert ist sie jedoch bis heute.

Die Davert gehört wie die Schlösserachse zu dem europäischen Schutzgebietsnetz NATURA 2000. Zu den relevanten Lebensräumen zählen Eichen-, Buchen- und Moorwälder genauso wie der Mittel- und Schwarzspecht, der Wespenbussard, der Rotmilan, Neuntöter, Kammmolch, verschiedene Fledermausarten sowie die Helm-Azurjungfer.

Seit Anfang 2012 leben in der Davert Konik-Pferde und auerochsenähnliche Heckrinder in einem weitläufigen Weidegebiet. Mit der extensiven Ganzjahresbeweidung möchten die Projektpartner - die NABU-Naturschutzstation Münsterland und das Regionalforstamt Münsterland - die biologische Vielfalt in der überwiegend intensiv bewirtschafteten Auenlandschaft fördern. Unter dem Einfluss der "wild" lebenden Weidetiere soll sich die Emmerbachaue auf natürliche Weise entwickeln und eine große Artenvielfalt entstehen. Damit ist die Wildbahn nach 200 Jahren in die Davert zurückgekehrt!


Entdecken Sie die Davert!

Mithilfe des Naturlehrpfads und einer Wanderkarte, die Sie bei uns in der Tourist-Info erhalten, können Sie die einzigartige Landschaft der Davert auf eigene Faust entdecken. Der 4,5 km lange Pfad ist mit insgesamt 16 Informationspunkten, einem Rastplatz und einer Aussichtsplattform ausgestattet.
Ein besonderes Angebot für Naturforscher sind ausleihbare "Naturerlebnis-Rucksäcke" für die ganze Familie: Gefüllt mit Becherlupe und Fernglas, Informationen zu den Tieren und Pflanzen und vielen Beobachtungstipps kommen Sie der Natur auf der Spur. Gegen Pfand kann dieser Rucksack bei der NABU-Naturschutzstation Münsterland, Tel. 0 25 01 - 971 94 33, ausgeliehen werden.

Ab sofort kann  der "Naturerlebnis-Rucksack" auch im Büro des Ascheberg Marketing e. V., Katharineplatz 1, 59387 Ascheberg, 02593-6324, ausgeliehen werden.

Besonders interessant ist eine Tour mit einem vom NABU zertifizierten Gästeführer, der sowohl zu der Wildbahn als auch zur angrenzenden Davert viele Informationen zu Flora und Fauna vorhält. › Geführte Tour zur Wildbahn


Wanderkarte - Ein Waldjuwel im Münsterland